Lehm – ein Jahrtausende alter Baustoff.

In Fortführung dieser langen Tradition setzen wir Lehmbaustoffe zur Reparatur und Instandsetzung historischer Bausubstanz ein. Bei der Sanierung kommen alte Techniken wie Lehmwellerdecken, Flechtwerk mit Strohlehmbewurf sowie Grob- und Feinputze zum Einsatz.

Lehm hat einen günstigen Einfluss auf das Raumklima, da er auf Grund seiner hygroskopischen Eigenschaften die Luftfeuchtigkeit reguliert. Außerdem kann Lehm Gerüche absorbieren und ist bauökologisch unbedenklich. Diese positiven Eigenschaften werden auch im Neubau wieder geschätzt.

Ein wachsender Geschäftsbereich im Unternehmen ist die Innendämmung von Gebäuden. Oft können in der Altbausanierung bestehende Außenwände nur von innen gedämmt werden. Um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden müssen diese Arbeiten fachgerecht ausgeführt werden. Bei uns kommen hierfür auf das Projekt zugeschnittene Systeme zum Einsatz, wie zum Beispiel die Dämmung mit Holzfaserplatten, Leichtlehmschüttungen oder Celluloseflocken-Einblasdämmstoff.